Artikel lesen

Aktuelle Nachrichten Top News Veranstaltungen

Berufliche Orientierung in den Osterferien

Mit dem Stipendiatenprogramm gelingt der Blick in die Arbeitswelt, Wissenschaft und Forschung

Die Osterferien stehen vor der Tür und um die Welt der Forschung und Hochtechnologie direkt zu erleben, bietet die Stiftung Bildung für Thüringen (virtuelle) Hochschul- und Betriebs-erkundungen an. Die Resonanz auf die Einladung zu einem ganztägigen Workshop zu Forschungsthemen der Raumfahrt und Datenwissenschaft im Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) – Institut für Datenwissenschaften in Jena war besonders hoch. Um die Welt der Forschung und Hochtechnologie direkt zu erleben, bietet darüber hinaus das Optik- und Elektronikunternehmen Carl Zeiss AG Jena am 13.04.2022 Einblick. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten Informationen über die Studienauswahl und lernen beispielsweise Forschungsmöglichkeiten im Bereich Naturwissenschaft und Technik kennen. Sie sollen so konkrete Vorstellungen von akademischen Berufen erhalten.

Aus erster Hand erfahren die Jugendlichen am 14.04.2022 welche hervorragenden Studienbedingungen und aktuellen Studienangebote die Hochschule Schmalkalden bietet. Das Osterferienprogramm wird mit einem digitalen Einblick zum Thema Ehrenamt abgerundet. Engagierte Stipendiatinnen und Stipendiaten berichten in welchen Bereichen sie ehrenamtlich aktiv sind.

„Unser Ziel ist es, die Potenziale junger Menschen nach Eignung und Neigung bei der Berufswahl
gemeinsam herauszuarbeiten, verschiedene Hochschulstandorte und Unternehmen kennen zu lernen. In Zeiten, in denen auch die Berufliche Orientierung digital stattfinden muss, ist dieses Angebot richtig. Das Stipendiatenprogramm will einen Blick in die Unternehmenspraxis sowie in Thüringer Hochschulen- und Forschungsinstitute ermöglichen. Wir wollen aufzeigen, was unsere Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft zu bieten haben, um in Thüringen ein (duales) Studium aufzunehmen, eine duale Ausbildung zu starten und die berufliche Perspektive in Thüringen zu planen.“, so Anette Morhard, Vor-standsmitglied der Stiftung Bildung für Thüringen.